BISS - Beratungs- und Interventionsstelle
bei häuslicher Gewalt
in Partnerschaftsbeziehungen
BISS

Die Aufgabe der BISS ist es, Betroffene von häuslicher Gewalt und Stalking zu beraten und zu unterstützen. Nach einem Polizeieinsatz wird die BISS über den Vorfall unterrichtet, sodass wir Kontakt zu der betroffenen Person aufnehmen können. Betroffene haben auch die Möglichkeit, sich selbst bei der BISS zu melden. Was ist häusliche Gewalt?
  • Körperliche Gewalt, z.B. durch Schläge, Tritte, Würgen, Festhalten, Verletzungen jeglicher Art …
  • Sexuelle Gewalt, z.B. Vergewaltigung, Zwingen zu sexuellen Handlungen, das Ausnutzen emotionaler Abhängigkeit …
  • Seelische Gewalt, z.B. Beschimpfen, Demütigen, Ausgrenzen, Bedrohen, Erniedrigen …
  • Soziale Gewalt, z.B. Schlechtmachen bei Kindern, Familie und Freunden, Abwerten, Kontrolle, Nachstellungen (Stalking), Telefonterror, bei Behörden in Verruf bringen, Belästigung über soziale Netzwerke
  • Ökonomische Gewalt, z.B. Ausnutzen von wirtschaftlicher Abhängigkeit, keine Möglichkeit zur Berufstätigkeit oder Jobben einzuräumen, Zwang zur Arbeit, keinen Zugang zu Geldmitteln ermöglichen …


Hilfsangebote der BISS:

  • sich über die rechtlichen Möglichkeiten informieren, die Ihnen das Gewaltschutzgesetz bietet
  • sich über Ihre Gewalterfahrungen aussprechen
  • Unterstützung bei der Planung Ihrer Sicherheit erhalten
  • erfahren, welche anderen Beratungseinrichtungen Ihnen zusätzliche Unterstützung bieten können
  • gemeinsam mit einer Sozialarbeiterin überlegen, welche nächsten Schritte in Ihrer Situation das Beste sind und diese einleiten
  • die Möglichkeit eines Frauenhausaufenthaltes besprechen
  • Beratung erhalten, wenn Sie von einem Expartner verfolgt oder belästigt werden (Stalking)


Kontakt:

Berliner Straße 80
38226 Salzgitter
Mobil: 0160 92117110
Fax: 05341 846725
E-Mail: biss.salzgitter@paritaetischer.de

nach oben